ESG-Glas

Sicherheit geht vor

Einscheiben-Sicherheitsglas kommt in vielen Bereichen zum Einsatz: Für den Innenbereich werden zum Beispiel Glastüren, Duschwände oder gläserne Treppengeländer aus ESG-Glas gefertigt. Im Außenbereich kommt das Spezialglas, das im Schadensfall in viele kleine, verletzungsreduzierte Teilchen zerbricht, zum Beispiel bei Auto-Seitenscheiben oder Balkonverglasungen zum Einsatz. Um diese hohen Anforderungen zu erfüllen, sind schon in der Produktion sehr viel Sorgfalt und ein präziser Blick fürs Detail notwendig.

Komplexer, zeit- und kostenintensiver Veredelungsprozess

Die Produktion von ESG-Glas ist aufwendig, dauert lange und verursacht hohe Energiekosten. Da ist es wichtig, Verschmutzungen oder Glasfehler möglichst schon am Beginn der Wertschöpfungskette zu erkennen. Viele Unternehmen verlassen sich bis heute auf Ihre Mitarbeiter und lassen die Scheiben am Einlauf des ESG-Ofens manuell kontrollieren. Doch diese Kontrollen sind leider äußerst unzuverlässig, denn gerade horizontale Glasflächen sind schwierig zu prüfen – besonders dann, wenn keine ausreichende Beleuchtung zur Verfügung steht. Auch der Ort der Kontrolle bringt weitere Nachteile mit sich, denn ein fehlerhaftes Glas kann nicht sofort ersetzt werden: So wird die Kapazität des ESG-Ofens unter Umständen nicht vollständig genutzt – schlimmstenfalls drohen sogar Lieferengpässe aufgrund der langwierigen Nachproduktion.

Die vielen Möglichkeiten der digitalen Bildbearbeitung erlauben es, die fehlerträchtigen, manuellen Kontrollen abzulösen durch automatisierte, schnelle Prozesse, die zuverlässig auch kleinste Fehler erkennen. Mit den Viprotron-Anlagen können Sie Ihre ESG-Glas-Produktion quer durch die gesamte Wertschöpfungskette optimieren.

nach der Kantenbearbeitung

Nach dem Doppelgrat-Kantenschliff überprüft der Quality Scanner das Glas auf Glas- und Schichtfehler sowie auf Verschmutzungen – betroffene Scheiben können nachbearbeitet oder aussortiert werden. Die Anlage wird hierfür direkt nach der Waschmaschine platziert.

nach dem Bohren/Fräsen, nach der Waschmaschine

Ein direkt nach der Waschmaschine platzierter Quality Checker eignet sich hervorragend, um Glasfehler zur erkennen, um die Genauigkeit von Bohr- und Fräsvorgängen zu überprüfen sowie auch um die exakten Abmessungen der Scheiben zu kontrollieren.

nach dem Ofen

Der Quality Checker kann – direkt nach dem Ofen in die Produktionslinie integriert – die finale Qualität eines Produkts prüfen, Glasfehler erkennen, die Genauigkeit von Bohr- und Fräsvorgängen checken und auch die exakten Abmessungen der ESG-Scheiben kontrollieren.

finale Endkontrolle

Gerade wenn es um hochwertiges Glas geht, ist eine finale Prüfung der Endprodukte durch den Quality Checker unverzichtbar: Dazu wird das fertige ESG-Glas auf einer separaten Waschmaschine auf alle qualitätsrelevanten Fehler wie zum Beispiel die Maße von Bohr- oder Fräsvorgängen sowie feinste Glas- oder Schichtfehler überprüft. Optimal unterstützt hier auch der Quality Scanner.

Sie möchten mehr wissen über die vielen Einsatzbereiche der leistungsstarken Viprotron-Produkte? Rufen Sie uns an und lassen Sie sich beraten unter Telefon +49 (0)61 57 986 38-0.