Vertical ECO Scanner

Fortschritt bedeutet Veränderung

WIE DER ECO SCANNER IHRE ARBEIT REVOLUTIONIERT.


Motivation
Qualitativ hochwertige Produkte benötigen eine entsprechende Kontrolle. Das menschliche Auge macht Fehler, doch ein effizientes, kostengünstiges Scanner-System schafft Abhilfe. Zusammen mit Viprotron hat das Glaszentrum Weber und Wagener einen wichtigen Schritt zur Qualitätssicherung gemacht. Seit über 20 Jahren konzentriert sich das Unternehmen auf das Kerngeschäft Glas. Durch die partnerschaftliche Zusammenarbeit von Maschinenlieferanten und Belegschaft entstehen Produkte von höchster Qualität, die seit Sommer 2020 zuverlässig durch unseren ECO Scanner geprüft werden.

Aufbau und Inbetriebnahme des Scanners
Eine Vorbereitung der Linie war vorab nicht notwendig. Das Scanner-System basiert auf einem Reflexionsstreifen, der auf der Rückwand des Transportbands fixiert wird und einen Spalt in der Linie unnötig werden lässt. Das macht die Montage reibungslos und zeitsparend.

 

Vertical ECO Scanner

Das schmale Reflexionsband wirft den Lichtstrahl des Lasers zurück ins Scannergehäuse, um Fehler zu detektieren.

 

Die Inbetriebnahme des Scanners erfolgte durch Viprotron und das Weber und Wagener Personal im Bereich Qualität und den Bedienern an der Isolierglaslinie. Ein Teil der notwendigen Komponenten wie Monitor, Tastatur und Maus wurden von Kundenseite gestellt und auch die Anbindung dieser Komponenten verlief ohne Komplikationen. Nach der Inbetriebnahme erhielten das Bedienpersonal und der Administrator je eine auf sie zugeschnittene Schulung. Sie fühlten sich bereits kurz danach sicher in der Anwendung.

 

ECO Scanner in line

Zwei Scannerköpfe überprüfen die Scheiben, bevor sie in der Visitierstation einfahren.

 

Software und Anzeige
Die Ergebnisse der kontrollierten Scheibe werden auf dem Monitor an der Visitierstation angezeigt. Die Anzeige ist selbsterklärend: Mangelfreie Scheiben werden mit einem grünen Rand, mangelhafte Scheiben mit einem roten dargestellt. Die zur jeweiligen Beurteilung führenden Fehler sind ebenfalls farblich markiert: Rot steht für außerhalb der Spezifikation liegende Fehler und blau steht für „erlaubte Fehler“.

Die Mängel werden mit Icons dargestellt, die dem Fehlerbild entsprechen: Blasen und Einschlüsse mit einem Punkt, Flächenfehler mit einem umschreibenden Rechteck und Kratzer mit einem Strich, der die Lage und Richtung des Kratzers widerspiegelt. So sind die Fehler auf den Gläsern schnell zu entdecken und – wenn möglich – nachzubearbeiten.

Die Basis für die Beurteilung einer Scheibe sind Rezepte, die das Bedienpersonal auswählen oder der Administrator ändern oder ganz neu anlegen kann (z. B. voreingestellt EN1279 / Hadamar). Auch diese Funktion ist in der Durchführung sehr einfach und unterliegt der Benutzerverwaltung. Jeder darf genau das tun, was zur Erledigung der Aufgabe gebraucht wird.

 

Monitor detects defects

Die Software bildet Mängel und deren Position auf dem Monitor exakt ab.

 

Fazit
Nach nun gut anderthalb Jahren mit dem ECO Scanner wurden folgende Erfahrungen festgehalten:

• Einfache Integration, keine Vorarbeiten notwendig
• Bedienoberfläche ist selbsterklärend, was den Scanner einfach bedienbar macht
• Scanner ist sehr wartungsarm
• Das benötigte Qualitätsniveau wird erfüllt und teils übertroffen

Aktuell denkt Weber und Wagener Glas über einen weiteren ECO Scanner für die Produktion nach.

 

Sie wollen Ihre Glas-Qualität ebenfalls ausbauen?
Klicken Sie hier für Optimierung