Qualität ist der Schlüssel

3 x VIPROTRON BEI GLASSBEL

Seit 2001 hat sich GLASSBEL (Litauen) zu einem der anerkannt führenden Glasverarbeiter in Europa entwickelt. Ihr Angebot ist auf hochwertige Fassaden und Anwendungen im Gebäudeinneren ausgerichtet. Mit dem Anspruch, stets die Besten zu sein, dürfen nur die hochwertigsten Materialien, Maschinen, Arbeitsprozesse und Hilfsmittel eingesetzt werden.

Mit einem ganz klaren Fokus auf höchste Produktqualität, fiel die Wahl zur Qualitätssicherung auf Viprotron. Insgesamt wurden drei Viprotron Scanner an bestehenden und neuen Linien angebracht.

Die Installation des ersten Quality Scanner 3D erfolgte an einer bestehenden ISO-Linie von Lisec. Diese wurde zusätzlich mit einem Defect Pointer ausgestattet. Eine horizontale und mehrere vertikale LED-Leisten weisen per Lichtpunkt auf verschmutzte Stellen hin und bringen eine deutliche Verbesserung der Produktivität. Die anwenderfreundliche Oberfläche der Bedienersoftware machen den Scanner schnell einsetzbar und zu einem effektiven Arbeitsmittel.

Hinter dem Ofen wurde ein Scanner zur Prüfung von Anisotropie und „Haze“ (weißer Streifen an der Glasunterseite) montiert. Viprotron konnte sich mit dem einzigartigen Scanner Konzept aus Anisotropy und White Haze Scanner gegen die Konkurrenz durchsetzen. Die einwandfreien Ergebnisse des Scanners führen auch Monate später noch zu Maßnahmen zur Feinjustierung des Ofens.

„Wir sind sicher, dass dieses die Scannertechnologie der Zukunft ist und es bald neue Normen geben wird. Dann wird GLASSBEL mit dem Anisotropy Scanner gerüstet sein!“ – Romas Žvirzdinas, Qualitätsleiter

 

HIER IST ALLES JUMBO

Ob ESG, VSG oder ISO – mit einem maximalen Produktionsmaß von 7.000 mm x 3.210 mm bietet GLASSBEL ein erweitertes Jumboformat an.

Für die neue sieben Meter Jumbo ISO-Linie wurde Forel beauftragt, die sonst mit anderen Scannerlieferanten arbeiten. Auch hier konnte sich Viprotron über die Standardnormen hinaus gegen die Konkurrenz durchsetzen. Der Quality Scanner 3D mit Defect Pointer nutzt drei Detektionskanäle für eine hohe Erkennungsleistung und eine überragende Fehler-Klassifikation. So kann der Scanner zum Beispiel zwischen Schicht- und Glaskratzern unterscheiden oder zwischen Blasen und Wassertropfen. Das ist wichtig zur Entdeckung der Fehlerursache oder für die Automation.

Ein vierter Viprotron-Scanner (Quality Scanner 3D) für die VSG-Linie ist in Planung. Damit realisiert GLASSBEL eine vollständige und gleichbleibende Qualitätskontrolle in allen Hauptprozessen.

„Mit Hilfe der Scanner konnte GLASSBEL bereits deutlich Reklamationskosten senken und die Scanner halfen, eine Menge Zeit bei der Reklamationsbearbeitung einzusparen. Das ist ein großer Erfolg und wir freuen uns sehr darüber.“ – Dmitri Sobolevski, Eigentümer von GLASSBEL